Minimalismus
06.06.2016

Der Kauf ist nur der erste Schritt

Von Alexander Rubenbauer, Nürnberg
 

Mit jeder Sache, die wir anschaffen, steigen unsere Kosten. Aber nicht nur, weil wir in aller Regel für die Anschaffung bezahlen, sondern auch der Erhalt kostet ständig Geld: Wir benötigen nicht nur das T-Shirt an sich, wir benötigen auch Wasser und Waschmittel, Platz zum trocknen, Platz zum aufbewahren.

Schaffen wir uns ein technisches Spielzeug an, kaufen wir im Anschluss zusätzliche Hard- und Software oder Medien, die wir darauf konsumieren, und wir verbringen viel Zeit mit der Einrichtung, Nutzung und Wartung. Lagerung, Betrieb (Strom) und Nutzung (Zeit) kosten Geld. Je günstiger der Drucker, desto teurer die Tinte.

Sogar die Entsorgung auf dem Wertstoffhof kostet Geld. Wir müssen dort hin gelangen, wozu wir meistens ein Auto besitzen oder leihen müssen, und für die Entsorgung nochmal extra bezahlen. Und auch zu Hause gilt: Je größer die Mülltonne, umso mehr bezahlen wir der Entsorgungsfirma jeden Monat.

Diese “Nebenkosten” sind nicht zu unterschätzen und sollten bei jedem Kauf bedacht werden.


Inspired by Patrick Rhone.

 

Über den Autor
Alexander Rubenbauer ist Psychologe. Er bietet Psychotherapie in Schwaig bei Nürnberg sowie anonyme Online-Psychotherapie per Telefon und Video an. Er ist per E-Mail erreichbar.

 

Suche:   

Startseite · Psychologie · Persönlichkeitsentwicklung · Minimalismus · English · Zitate

URL: https://alex.pt/1375 · RSS-Feeds · Kontakt · Datenschutz ·